Aktuelles

Busplanänderungen auf den OVR-Linien im HNV ab 9.6.24

Ab 9.6. kommt es auf den Buslinien 660-669 zu Fahrplanänderungen.Grund dafür sind Geschwindigkeitsreduzierungen in einigen Ortschaften, durch die ein stabiler Betrieb des bisherigen Fahrplankonstruks nicht mehr gewährleistet werden kann. Da es vermehrt zu Anschlussverlusten kam, mussten die Fahrzeiten kurzfristig geändert werden.

Für unserere Ochsenburger Fahrschüler heißt das konkret:   Der Anschlussbuss in Leonbronn fährt 4 Minuten früher los, leider ist der Engel Bus aus Diefenbach dann noch nicht da.Somit müssen die Schüler leider eine halbe Stunde auf den nächsten Bus warten.

Straßenfest Sternenfels 6. +7 Juli

Ausflug der 10. KL nach Frankreich 5.7.2024

Am Freitag, dem 05. Juli machte sich die Französischgruppe der 10. Klasse der Freien Schule Diefenbach mit den Lehrerinnen Madame Görsch und Madame Bassanello auf den Weg nach Wissembourg. Nach einer Stadtrallye und einem Kanon vor dem Hôtel de Ville kehrten wir im “La Mirabelle” ein und aßen traditionellen Flammkuchen aus dem Holzofen. Selbstverständlich bestellten die Jugendlichen auf Französisch. Der volle Einsatz von Gestik, Mimik und Körpersprache war im Anschluss bei der Pantomime gefragt. Die Begriffe mussten selbstverständlich auf Französisch erraten werden. Auf der Suche nach Franzosen für die nächste Aufgabe kamen wir an einer Pâtisserie vorbei und bewunderten die kunstvollen Macarons und Törtchen.

Die nächste Aufgabe bestand darin Standbilder zu machen und Franzosen über die Straße zu führen. Als die Aufgaben erfolgreich gemeistert waren, bekamen alle ein leckeres Eis von einem echten Italiener in Frankreich. So kamen wir auch in den Genuss der italienischen Sprache. Leider mussten wir uns nun schon auf den Rückweg machen und deckten uns noch im supermarché mit französischen Spezialitäten ein.

Leider hatte unser Zug auf dem Rückweg Verspätung, so dass wir nicht rechtzeitig zum Fußballspiel zurückwaren. Wir vertrieben uns die Zeit mit dem eingeübten Kanon. Müde und das Herz voller schöner Erlebnisse kamen wir zu Hause an. Ein schöner Schuljahresabschluss. Merci à tous!

Olympische Spiele 3.7.2024

Zum Abschluss der Geschichtsepoche zum Thema Griechenland fanden in einem      fächerübergreifenden Projekt mit dem Fach Sport Olympische Spiele nach griechischem Vorbild für die 5. Klasse der Freien Schule Diefenbach statt. Während sich die Olympischen Spiele im alten Griechenland über fünf Tage erstreckten und verschiedene Sportarten wie Pferderennen, Faustkampf und Fünfkampf (Diskus, Speerwurf, Laufen, Weitsprung und Ringen) beinhalteten, durften die Olympioniken der 5. Klasse sich im Speerwurf, Ringen, Weitsprung und Laufen beweisen. Die Speere entstanden im Werkunterricht, im Handarbeitsunterricht wurden Gürtel gekordelt, die die Kinder während der Olympischen Spiele trugen und damit selbst die gesprungene Strecke beim Weitsprung maßen. Alle hatten viel Spaß und es war ein Kopf an Kopf Rennen zwischen den zwei Teams Athen und Sparta. Am Ende lagen beide Mannschaften punktgleich vorne. Die Klassenlehrerin Jessica Bassanello und die Sportlehrerin Genoveva Lenz überreichten den stolzen Olympioniken Medaillen und gratulierten zu diesem sportlichen Erfolg.

Das war ein besonderes Erlebnis für die ganze Klasse, ein Stück lebendig gewordene Geschichte. 

Klassenspiel 21.+ 22.6 2024

Klassenspiel: Der Ring der Nibelungen
 
Aufführungen, Theater und Klassenspiele sind wesentliche Bestandteile an unserer Schule. Höhepunkt ist das alljährliche Klassenspiel der 8.Klasse.
In abendfüllender, öffentlicher Aufführung zeigen die Schüler das Ergebnis eines mehrwöchigen spannenden Entwicklungsprozesses, in dem jeder Einzelne weit über sich hinausgewachsen ist. Das Stück und seine Charaktere vor großem Publikum lebendig werden zu lassen, erfordert viel akribische Planung, konzentrierte Proben und vor allem jede Menge Mut und Überwindung.
Zum Theater spielen gehören aber auch viele weitere Bereiche vor und hinter der Bühne. Eine Herausforderung, zu deren Gelingen der Klassenlehrer und die vielen Helfer aus Schule und Elternschaft erheblich beitragen.
Die 8.Klasse lädt ein zu ihrem Theaterstück “Der Ring der Nibelungen”
am 21.06.2024 und 22.06.2024 ab 19Uhr in der Metterhalle.
Der Eintritt ist frei und für Getränke und ein Buffet ist vor Ort gesorgt.
 

20 Jahre Zirkus Dieferelli !!!

Pfingstfeier 17.5.2024

Impressionen von der 6. geographischen Exkursion

6.Geographische Exkursion der Freien Schule Diefenbach

Am Samstag, den 11.Mai 2024 fuhren 43 große und kleine Teilnehmer mit einem Reisebus der Firma Wöhrle, unter der Leitung unseres Geographielehrers Herrn Klatt, zur 3-Gipfel Tour in den Nordschwarzwald. Bei sonnigem Kaiserwetter war das Alte Schloss Hohenbaden unser erstes Ziel. Diese einst bedeutende Burganlage wurde von den badischen Markgrafen zwischen dem 12. und 15. Jahrhundert erbaut. Von den Ruinen aus hatten wir einen grandiosen Panoramablick über Baden-Baden und der Oberrheinischen Tiefebene, weit in der Ferne tauchten die Pfälzer Berge und die Vogesen auf. Weiter ging die Wanderung entlang des Battert-Rundwegs. Dieses Naturschutzgebiet ist besonders bei Kletterern sehr beliebt, können sie doch an den 60 m hohen Steilwänden das Klettern üben. Zu ihrem Leidwesen hatte allerdings vor zwei Jahren das Regierungspräsidium Karlsruhe die berühmte „Badische Wand“ gesperrt. Der Grund sind die in den Felswänden brütenden und unter Naturschutz stehenden Wanderfalken! Das Thema „Falken“ war bei unserer Exkursion allgegenwärtig: die aus dem Zähringergeschlecht hervorgegangenen badischen Markgrafen waren auch mit den staufischen Herrschern verwandt. Deshalb begleitete uns auch thematisch der große Stauferkaiser Friedrich der Zweite, dessen berühmtes Vogel – und Falkenbuch „Über die Kunst mit Vögeln zu jagen“ ein Jahrhundert altes Standartwerk war. Den zweiten Gipfel erreichten wir mit der Merkur-Bergbahn. Sie ist eine der längsten Standseilbahnen Deutschlands und brachte uns auf den 668m hohen Hausberg von Baden-Baden. Auch hier hatten wir wieder einen sagenhaften Rundblick auf die Schwarzwaldhöhen, auf die Kletterfelsen des Battert und auf die Ebene des Rheingrabens. Bei blauem Himmel und sommerlichen Temperaturen schmeckte natürlich das Mittagessen an der Bergstation umso besser. Zurück zum Bus ging es auf einem Wanderweg bergab. Die Kinder entdeckten im Wald nicht nur Blindschleichen sondern auch einen Feuersalamander. Mit unserem Reisebus fuhren wir zum dritten Gipfel: dem höchsten Berg im Nordschwarzwald, der 1164m hohen Hornisgrinde. Einige Teilnehmer genossen Kaffee und Kuchen bei der neuen Grinde Hütte, andere wanderten noch zum nahen Bismarckturm. Nach vielen schönen Eindrücken und Informationen machten wir uns auf die Heimfahrt und erreichten pünktlich um 20.00 Uhr Diefenbach.

Zirkus Dieferelli 8.5.2024 Impressionen

20 Jahre Zirkus Dieferelli – Jubiläumsvorstellung

Tosender Applaus und eine Super-Stimmung gab es bei der Vorstellung des Schülerzirkus Dieferelli der Freien Schule Diefenbach am Mittwoch, 8. Mai in der voll besetzten Gießbachhalle. Diese wurde extra zu diesem Jubiläum gebucht.

Fast 40 Schülerinnen und Schüler aus den Klassen drei bis sieben, sowie zwei Neuntklässlerinnen bereiteten sich intensiv in den vorangegangenen Projekttagen vor, ein Großteil übte bereits einiges das ganze Jahr über in der Zirkus-AG. Lehrerin Anita Schad, die das Projekt organisiert, hat hierzu wieder den Zirkuspädagogen Tilo Bender vom Zirkus Paletti aus Mannheim zur Unterstützung engagiert. Kollege Herr Stolz und Kollegin Frau Pietras sowie einige Eltern halfen mit, die Nummern einzustudieren.

Frau Schad, die vor 20 Jahren auf Wunsch ihrer Schüler als Klassenlehrerin und Sportlehrerin den Zirkus mit ein paar Eltern gegründet hatte, lud ihre damaligen Klasse zu dieser Vorstellung ein – und einige sind der Einladung gefolgt. Maria Veljkovic, eine aus dieser Klasse, die einige Jahre als Schülerin, sowie später als Helferin teilgenommen hatte, sagte spontan zu, sich von ihrer Arbeit frei zu nehmen und bei den Projekttagen mitzuhelfen.Voll Begeisterung leitete sie die Kinder zum Seiltanzen und zu kreativen Bewegungen mit dem Tanzsack an. Jonas Kettig war aus Berlin angereist, sein Vater Stefan Kettig war jahrelang einer der aktiven Helfer. Benjamin Schiebel kam extra aus Salzburg mit seiner Familie und erinnerte sich gerne an den Zirkus: für ihn war es faszinierend, einen Profi jonglieren zu sehen. Er spielte damals gerne Diabolo. Der Zirkus verhalf ihm zu mehr Selbstvertrauen:“ Ich habe keine Angst, vor Menschen aufzutreten oder zu sprechen“. Seine Kinder spielen jetzt auch gerne mit dem Diabolo.

Musiklehrer Manfred Wallinger, der mit Frau Schad das Zirkuslied kreierte, begleitet seit 20 Jahren auch bei kleineren Auftritten zu verschiedenen Gelegenheiten den Zirkus musikalisch. Mit einigen Bläsern aus dem Orchester von und mit Frau Schurmann sowie mit Musiklehrer Mannfred Wirth am Cajon sorgte die flotte Zirkuskapelle mit passenden Melodien für eine schöne Stimmung.

Mit Freude und Eifer boten die Zirkuskinder ihr Können in 13 Programm-Nummern dar: im Diabolo-Spiel, Teller-Jonglage und Leiterakrobatik. Zwei Schülerinnen fuhren auf dem Einrad, einige turnten waghalsig am Trapez, manche balancierten geschickt auf dem Seil, andere auf den Laufkugeln. Akrobaten zeigten ihre Geschicklichkeit in Turnübungen und bei Menschen-Pyramiden. Die Clowns brachten das Publikum zum Lachen. Eine große Pyramide mit allen Kindern zierte den Schluss.

„ Es ist mir wichtig, den Kindern Freude an der Bewegung zu vermitteln, was bei den vielfältigen zirzensischen Künsten gut gelingt“, sagt Frau Schad, die mit viel Leidenschaft die Zirkusarbeit mit den Kindern macht, „ es ist wunderbar zu sehen wie die Kinder über sich hinauswachsen und an Selbstvertrauen gewinnen. Außerdem lernen sie dabei Disziplin, Durchhaltevermögen und soziale Kompetenzen wie Rücksichtnahme und Teamgeist.“ (AS)

Mahlelauf 4.5.2024

Klassenfahrt 2.4.2024

Ausflug der 5. und 6. Klasse der Freien Schule Diefenbach auf die Schwäbische Alb

Bei recht schönem Wetter fuhren wir um 8:15 Uhr von der Schule mit beiden Klassen los. Auf dem Programm standen die Gutenberger Tropfsteinhöhle bei Lenningen und danach der Besuch im Urweltmuseum Hauff. Anschließend waren wir im Steinbruch Kromer, um glücklicherweise Ammoniten oder andere Versteinerungen herauszuklopfen.
Die besuchte Höhle war eine Million Jahre alt und ein Zentimeter Tropfsteinlänge braucht 100 Jahre zum Wachsen. Die Affenknochen und Wolfshundknochen, die man in der Höhle gefunden hat, datieren auf eine Zeit zwischen zwei Eiszeiten, in welcher eine Warmzeit lag und die Tiere dort Unterschlupf fanden.

Im Museum bekamen wir eine interessante Führung und konnten die weltweit größte Kolonie von Seelilien bestaunen. Die Präparation dauerte 18 Jahre. Mehrere 100 Seelilien haben sich zusammen mit Muscheln auf einem 12 Meter langen Baum angesiedelt. Außerdem sahen wir einen der größten vollständig erhaltenen Ichthyosaurier, der bisher gefunden wurde.

Im Steinbruch Kromer fanden wir viele kleinere Ammoniten und sogar Pyrit, das auch Katzengold genannt wird. Manche Kinder trugen sogar ganze Schieferplatten nach Hause.

Müde und glücklich kamen wir am frühen Abend wieder in Diefenbach an.

Frühlings-Tanzabend 26.4.2024

Am Freitag den 26.April um 17:00 – 20:00 Uhr findet wieder ein Folklore-Tanzabend, für alle Tanzbegeisterten, im Saal der Freien Schule Diefenbach statt.

Die Tänzer werden angeleitet: Kreis-,bretonischenReihen-und Paartänze usw.Jeder kann ohne Vorkenntnisse mitmachen.

Wir freuen uns, viele Tänzerinnen und Tänzer begrüßen zu dürfen. Bitte leichte Tanzschuhe mitbringen, evtl. etwas zum Kabbern, Getränke gibt es in der Schule zu kaufen. Der Eintritt ist frei, über Spenden freut sich die Musikgruppe ” Musik à trois”

Mit tänzerischen Grüßen

Anita Schad

Anmeldung unter : ed.hc1720780010abnef1720780010eid-e1720780010luhcs1720780010-eier1720780010f@dah1720780010cs.a1720780010

Mandelblüte Diefenbach 7.4.2024

Osterfeier 22.3.2024

Ausflug in die Staatsgalerie Stuttgart 21.3.2024

Neues aus der Keramikwerkstatt 20.3.24

Kommunikationsprüfung 28.2.2024

Ausflug ins Planetarium 22.2.2024

Faschingsfeier 9.2.2024

Schachturnier 27.1.2024

1.Platz bei der Schulschachmeisterschaft Bezirk Pforzheim/ Enz WK RS

Das neue Schachjahr fing für die Freie Schule wieder sehr gut an: am letzten Samstag, den 27.1.2024 fuhren vier Schüler der Freien Schule Diefenbach mit zwei Lehrern (Herrn Daverioglu und Herrn Klatt) zur Schulschachmeisterschaft nach Königsbach Stein ins Lise-Meitner Gymnasium. Dort finden jedes Jahr die Pforzheim/Enzkreis Schachmeisterschaften statt. Wir nahmen in der Kategorie „Realschule“ teil. Unsere vier Schüler Jonathan Dieckmann (Kl. 10), Jonathan Hermsen (Kl.8), Alexander Hauber (Kl.7) und Emanuel Dieckmann (Kl.7) bildeten das Team. Gespielt wird immer mit Schachuhr über eine Zeitdauer von 2 mal 20 Minuten. Nach 7 spannenden Runden durften sich die vier Jungen über ihren tollen Erfolg freuen. Sie belegten in der Realschulwertung den 1.Platz und in der gesamten Wertung den 2. Platz! Entsprechend groß war die Freude bei der Siegerehrung. Schachspielen hat an der Freien Schule Diefenbach eine lange Tradition. Im Rahmen unserer „Kunstkurse“ (diese finden an vier Wochen im Schuljahr statt) und einer wöchentlichen Schach AG haben Schülerinnen und Schüler immer wieder die Gelegenheit, dieses faszinierende Spiel kennenzulernen und zu erleben, dass Schachspielen eine gute Freizeitbeschäftigung ist, die Konzentrationsfähigkeit schult und großen Spaß macht! Jetzt geht es wieder im Februar zur Nordbadischen Meisterschaft nach Karlsruhe.

Kunstprojekt-Semantik

Bei diesem Projekt geht es darum eine Eigenschaft als Form darzustellen. Dabei gilt es zu vermeiden die Form eines  existierenden Gegenstand nachzubilden. So sollte zB. die Eigenschaft gefährlich nicht als Pistole dargestellt werden, da nicht die Form  einer Pistole gefährlich ist, sondern wir wissen aus Erfahrung , dass man mit einer Pistole schießen kann und Kugeln herauskommen die einen verletzen können.

Vielen Formen können oft mehrere Eigenschaften zugewiesen werden und die Kunst, die Aufgabe gut zu lösen ist, wenn man sofort das Objekt  der richtigen Eigenschaft zuweisen kann . In diesem Sinne haben wir ein kleines Spiel aus dieser Aufgabe gemacht und sie können versuchen die 14 Eigenschaften den 14 Formen zuzuweisen.

Die Eigenschaften sind wie folgt:

aggressiv rauh stabil weich

lustig ruhig fließend stürmisch

gefährlich schwach fragil schrecklich

traurig verträumt einsam

Die Lösung finden Sie in der Bildergalerie unter Kunst

Physikexperiment des Monats

Kettenreaktion

Schachturnier 16.12.2023

Freundschaftsschachturnier mit den Schachfreunden Illingen

Seit letztem Jahr pflegen wir eine Schachfreundschaft mit den Schachfreunden Illingen. Nachdem wir uns vor einem halben Jahr in Illingen zu einem Schachturnier getroffen hatten, stand nun am letzten Samstag, den 16.12., der Gegenbesuch an. Sieben schachbegeisterte Schüler und Schülerinnen von den Schachfreunden Illingen kamen mit ihrem Betreuer Jürgen Scheytt an die Freie Schule Diefenbach und trugen mit uns ein kleines freundschaftliches Turnier aus. Wir spielten mit den Schachuhren zweimal 15 Minuten und schafften tatsächlich sieben Partien auszutragen, so dass jeder gegen jeden spielen konnte. Für einige Schüler war es das erste Mal, an einem Turnier teilzunehmen. Am Ende dieses schönen Vormittags konnten sicherlich alle Teilnehmer mit neuen Erfahrungen nach Hause fahren. Dies war für uns der Abschluss eines überaus erfolgreichen Schachjahres. Nach dem Gewinn der Enzkreismeisterschafft (RS), dem 2. Platz bei der Nordbadischen Meisterschaft (RS), dem Gewinn der Badischen Meisterschaft (RS) und einem 11. Platz bei der Deutschen Meisterschaft(RS) beginnt im Januar wieder ein neues Schachjahr. Wir freuen uns darauf! Übrigens: Die Illinger fuhren mit einem Sieg nach Hause. Herzlichen Glückwunsch!

M.K.

Impressionen vom Martinsmarkt

Kawa Quartett 15.11.2023

Kawa-Quartett singt zu Gunsten der Mmunye-Stiftung

Michaelifeier 27.10.2023

Einschulung 15.9.2023

Neues aus der Keramikwerkstatt

Klassen

Klassen

Klassen

Klassen